Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Cuxhaven

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Gewässerkunde

Gezeiten, Wind und Niederschläge beeinflussen die Wasserstände und Strömungen auf der Unter- und Aussenelbe. Genaue Wasserstände werden vor Ort mit Schreib- und elektronischen Pegeln registriert und mit Hilfe der Wasserstandsdatenfernübertragung (WDFÜ) in die Pegeldatenzentrale des WSA Cuxhaven übertragen. Auf diese Weise sind zurzeit Messwerte von folgenden Pegelstationen verfügbar:

Pegel Otterndorf


Pegel_Otterndorf Außenelbe
Bake A
Bake Z
Bake Gr. Vogelsand
Scharhörn ( Bake C )
Zehnerloch ( Bake W )
Mittelgrund ( Bake F )

Unterelbe
Cuxhaven Steubenhöft
Otterndorf
Osteriff
Brunsbüttel Mole 4

Oste
Belum
Hechthausen
Bremervörde


Die ständige Verfügbarkeit von genauen Wasserstandsdaten ist wichtig für die Schifffahrt, die unter anderem mit tiefgehenden Containerschiffen und Massengutfrachtern die Elbe befährt. Auch das Peilwesen, die Baggerei, der Strombau, die Planung der Fahrrinnenanpassung einschließlich Beweissicherung und die Verkehrszentrale benötigen Pegeldaten. Des Weiteren sind sie für Statistiken, Gewässerkundliche Untersuchungen und nicht zuletzt für den Sturmflutwarndienst von großem Interesse.

Strömungen in der Tide-Elbe resultieren aus dem Oberwasser (natürliche Zuflüsse aus dem Binnenland) und den Wasserstandsänderungen in der Nordsee. Das WSA Cuxhaven misst diese Strömungen mit modernen Strömungsmessern an fest installierten Langzeitmessstationen und einer wechselnden Zahl von mobilen Stationen. Weiterhin wird neueste Technik zur Bestimmung der Strömungsverhältnisse im Querschnitt der Elbe vom fahrenden Schiff eingesetzt. Außer Strömungsrichtung und -geschwindigkeit werden an den Langzeitmessstationen als weitere Parameter zur Ermittlung des Salzgehaltes die Temperatur und die elektrische Leitfähigkeit gemessen. Zurzeit werden sechs Langzeitmessstationen betrieben:

LZ Altenbruch


LZ_Altenbruch

Außenelbe
Spitzsand ( LZ4 )
Steinriff ( LZ4a)
Unterelbe
Altenbruch ( LZ3 )
Neufeld-Reede ( LZ2a )
Krummendeich ( LZ1 )
Brunsbüttel Elbehafen ( LZ1a )


Kenntnisse über Strömungsverhältnisse, Sedimente und Feststoffhaushalt sind insbesondere in frei fließenden Gewässern und im Küstenbereich eine notwendige Grundlage für eine Bilanzierung des Materialtransportes und die Ermittlung von Ursachen und Umfang von Erosion und Sedimentation (Morphodynamik). Das Wissen um morphodynamische Prozesse ist wesentlich für die wirtschaftliche Unterhaltung der Fahrrinne und die Planung von Strombaumassnahmen. Zur Bearbeitung dieser Aufgabenstellung kommen elektronische Messgeräte (Spezialecholote, Trübungsmesser, Analysegeräte, Positionierungsgeräte) und Entnahmegeräte für Wasser- und Bodenproben zum Einsatz.